pNMS St. Marien

www.liniengasse.at

Private Neue Mittelschule
mit Öffentlichkeitsrecht
mit Tagesbetreuung

pNMS St. Marien

Herzlich willkommen

... auf den Seiten der privaten Neuen Mittelschule St. Marien!

Private Neue Mittelschule pNMS
S ANKT M A R I E N
Liniengasse 21
1060 Wien

SCHULJAHR 2017/2018

Schulfreie Tage

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Die nächsten schulfreien Tage sind:

Maria Empfängnis: Fr, 8.12.2017
Weihnachtsferien: Sa, 23.12.2017 - So, 7.1.2018

Mehr unter Termine ...

Klima-Workshop 2b

Was haben Fleischkonsum, Pestizide und Atomenergie mit dem Klimawandel zu tun? Der Fleischkonsum steigt weltweit rapide an. 80 % der globalen Ackerflächen stehen der Fleischproduktion zur Verfügung. Das hat schwerwiegende Folgen für die Menschen in ärmeren Ländern, große Auswirkung auf unsere Gesundheit und die Naturreserven unserer Erde. Warum essen wir trotzdem so viel Fleisch? Warum werden Pestizide eingesetzt? Warum fließt in Österreich Atomstrom, obwohl wir kein Atomkraftwerk betreiben?

Auf diese und viele weitere Fragen erhält die 2b Antworten in ihrem Klimaworkshop von Global 2000. Mit Begeisterung erarbeiten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der geschulten Umweltkommunikatorin von Global 2000 verschiedenste Themenbereiche, die nach und nach ihre Wissbegierde stillen. [weiter …]

(9.11.2017)

Klassenfotos 2017/2017

Heute haben unsere Schülerinnen und Schüler eine weitere Erinnerung an ihre Schulzeit in St. Marien in ihre Hände bekommen.

Im Oktober baten wir unsere SchülerInnen unserer Schulgemeinschaft vor die Kamera. Für die höheren Klassen war der jährliche Fototermin bereits Routine, für die anderen war dieser Moment aufregend und spannend. Enstanden sind wunderbare Einzelportraits und Klassenfotos. [weiter …]

(8.11.2017)

Fossilienwelt

Auf dem Gelände der Fossilienwelt wurde vor einigen Jahren das weltweit größte fossile Austernriff mit 15.000 Riesenaustern freigelegt. Diesen Themenpark in Stetten bei Korneuburg besuchten wir, die SchülerInnen der 3abc, im Oktober 2017.

Er zeigt nicht nur dieses einmalige Naturdenkmal, sondern erzählt in mehreren Stationen die Geschichte des verschwundenen tropischen Urmeers und seiner Bewohner. Im Korneuburger Becken wurden fossile Überreste von 650 Tier- und Pflanzenarten gefunden. Wissenschaftler rekonstruierten, wie es hier vor 17 Millionen Jahren ausgesehen hat. Auf der Reise in dieses interessante Stück Erdgeschichte lernen wir die Lebensräume „Lagune“, „Strand“, „Offenes Meer“, „Sumpfwälder“ und „Festland“ sowie ihre Bewohner kennen. [weiter …]

(17.10.2017)

Dialog im Dunkeln 2a

Die Aufregung ist groß. Wie wird das werden? Wir gehen in ein Museum in dem es komplett dunkel ist. Können wir uns auf unsere anderen Sinne verlassen? Voller Spannung warten wir auf unsere Führer.

Die 2a hat sich in drei Grüppchen geteilt, die jeweils mit einem blinden Führer durch die Ausstellung gehen werden. Nach einer kurzen Einführung werden wir von unserem Guide, ausgerüstet mit Blindenstöcken durch einen immer dunkler werdenden Gang geleitet. Eine Hand an der Wand und eine Hand am Vordermann/frau, bietet etwas Sicherheit. Es ist stockdunkel, wir gehen über einen unebenen Boden und an der Wand fühlen wir Felsen. Plötzlich wird die Wand nass und wir nähern uns einer Brücke. Vorsichtig tasten wir uns zuerst der Wand und dann am Holzgeländer entlang. Die feste Brücke wird zu einer wackeligen Hängebrücke die uns auf die Gangway einem Motorboot führt. Der Motor heult laut auf (und bleibt schrecklich laut) dann geht die wackelige Fahrt los. Der Wind bläst durch die Haare und manchmal erwischt uns ein Wasserspritzer. Für manche war das eine angenehme Fahrt, anderen wurde leicht übel.

Bald hatten wir wieder festen Boden unter den Füßen und mussten eine Straßenkreuzung überqueren. Die Autos waren so laut, dass man das Ampelsignal kaum hören konnte. Auf der Straße gibt es keine Wand an der man sich anhalten kann, das ist extrem unangenehm. Jetzt hilft nur der Blindenstock und lautes Rufen „wo seid ihr?!!“. Unsere nächste Station ist ein Einkaufsladen. Was es da alles zu kaufen gibt. Vom Computer über ein Dreirad bis zu Schals und Gießkannen.

Es macht echt viel Spaß alle Gegenstände mit den Händen zu entdecken. Zum Abschluss unserer Reise in die Welt der Dunkelheit dürfen wir noch an der „Dunkelbar“ ein Getränk zu uns nehmen. Wieviel Geld muss man bezahlen? Welche Münze ist nur die richtige? Unser Guide hilft uns mit Tipps und beantwortet geduldig alle Fragen. Langsam begeben wir uns wieder in das Reich des Lichts. Vorsichtig, denn die Helligkeit ist momentan richtig unangenehm. Die Erleichterung ist groß, dass jeder wieder sehen kann, aber wir haben auch gelernt, dass man sich im Finstern gut zurechtfinden kann und dass man sehr wohl auch mit den Händen sehen kann.

Umso mehr genießen wir nun noch einen kleinen Rundgang durch den ersten Wiener Gemeindebezirk und den Stephansdom. Was es da alles zu sehen gibt! [weiter …]

(8.10.2017)

Lesewoche 2abc

Schon in der dritten Schulwoche beschließt die gesamte 2. Schulstufe der NMS St. Marien gemeinsam mit deren Deutschlehrerinnen, Gutes für Hirn, Herz und Seele zu tun.

Die Schülerinnen und Schüler schmökern in privaten sowie öffentlichen Bibliotheken als auch in Buchfachgeschäften und bringen das Buch ihrer eigenen Wahl mit in die Schule. Nach kurzer Einführung am Büchertisch können es die Kinder kaum erwarten, mit ihrem Buch „in Beziehung zu treten“. [weiter …]

(6.10.2017)

Eltern-Kind Berufsinformationsabend

Zu einem Fixpunkt an unserer Schule hat sich der Berufsinfoabend entwickelt. Dieser findet Anfang Oktober für Eltern und Kinder aus den 3. und 4. Klassen statt.

Zum ersten Mal waren in diesem Jahr Vertreter aus 20 weiterführenden Schulen anwesend und stellten am 3. Oktober ihre Bildungsinstitution kompakt im Festsaal vor. Im Anschluss konnten an den Info-Ständen persönliche Fragen gestellt werden. Die Stände wurden zum Teil auch von SchülerInnen der jeweiligen Schulen betreut, auch einige AbsolventInnen unserer NMS waren dabei. [weiter …]

(4.10.2017)

Berufspraktische Tage der 4. Klassen

In der zweiten Woche nach den Sommerferien erhielten die SchülerInnen unserer Abschlussklassen einen kleinen Einblick in die Berufswelt.

Unterschiedlichste Berufe an den verschiedensten Standorten in Wien wurden ausprobiert und von den LehrerInnen betreut. Dabei war die Rückmeldung der SchülerInnen total unterschiedlich. Von super toll bis ich will lieber in der Schule lernen, war alles dabei. Am Freitag gestalteten die SchülerInnen ein Plakat und berichteten über ihre Erfahrungen. [weiter …]

(11.-15.9.2017)

Der Wald ist für alle da!

In einer Hand voll Erde leben so viele Mikroorganismen, wie es Menschen auf der Welt gibt? Eine Traubeneiche wird 1200 Jahre alt? Bucheckerln sind genießbar und schmecken nach Nüssen? Viel Interessantes und Wissenswertes erfahren wir Schüler der 2b in der Waldschule Ottakring bei der Jubiläumswarte.

Bei der Feuerwache Am Steinhof empfängt uns der Förster Gerhard und zeigt uns den Wienerwald von einer anderen Seite. Wir gehen auf unwegsamem Gelände auf Pirsch, aber außer einem Buchfink sehen wir kein Tier. Die Rehe haben sich tiefer im Wald versteckt. Ob wir zu laut sind?

Klara kostet auf der Wiese lieber die Blätter der Schafgarbe. „Die sind aber köstlich,“ meint sie, obwohl sie sehr bitter schmecken. Die anderen zupfen inzwischen blaue Früchte vom Schlehdorn. Sie sind herb und süß zugleich, findet Pascal. Alexander erschrickt vor einem harmlosen Weberknecht, der über den grünen Moospolster läuft. Blind ertasten einige die unterschiedlichen Baumrinden und stellen fest, dass sich die glatte Buchenrinde kalt, die rissige Eichenborke warm anfühlt.

Wir streicheln noch schnell ausgestopfte Rehe, Wildschweine und Biber, bevor wir unsere mitgebrachten Grillwürstel über die Glut halten. Die schmecken wirklich lecker! Der Tag ist im Nu vergangen und schnurstracks laufen wir durch den Wald zu unserer Busstation. [weiter …]

(6.9.2017)

Buddy Day 1a & 3a

Wer weiß nicht, wie sein erster Schultag an einer neuen Schule war? Spannend, aufregend, unheimlich? Kommt man aus der Volksschule, kann der Schulbeginn in der neuen Schulen einschüchternd sein.

Doch die Schulgemeinschaft in St. Marien ist uns ein Anliegen. Deshalb war es der 3a ein Ziel, den Neunankömmlingen als „Buddies“ ein angenehmes „Willkommen“ zu bereiten. Nach einem lustigen Kennenlernen im Park, wo so manche Gemeinsamkeiten entdeckt wurden, standen die 3a „Buddies“ der 1a mit Rat und Tat zur Seite. Sie geben den Schulanfängern Orientierungshilfe im Schulalltag und zeigten ihnen zu Beginn des Schuljahres wo sie was im Schulgebäude finden können. [weiter …]

(6.9.2017)

Besuch der Hauptbücherei

Gleich zu Schulbeginn unternahmen die 1a und die 1b eine Exkursion in die attraktive Hauptbibliothek am Urban - Loritz - Platz.

Dort erfolgte eine kindgerechte Führung sowie eine Einweisung in die Handhabung des Entlehnausweises. Zum Abschluss schmökerten unsere Jugendlichen in der Leseecke und einige entlehnten spannende Bücher. Wir hoffen, mit diesem Ausflug die Lesefreude unserer Schülerinnen und Schüler angeregt und einen Beitrag zur Erweiterung ihres Bildungshorizontes geleistet zu haben. [weiter …]

(7.9.2017)

Mein Baum gibt mir Kraft

Den Wald mit allen Sinnen erleben kann man nur im Wald. Deshalb verbringt die 2c einen ganzen Tag im Wienerwald, den man bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann. Von der Donau aus erklimmen wir über den steilsten Weg von Wien, den Nasenweg, den Leopoldsberg.

Von dort haben wir mehrmals eine wunderbare Aussicht über unsere Heimatstadt, erkennen den Verlauf der Donau und erfahren, dass das Stift Klosterneuburg einer Legende nach wegen eines wieder gefundenen Hochzeitsschleiers gebaut wurde. Serra erzählt beim Kosakendenkmal, wie Österreich und Polen die einfallenden Türken um 1683 besiegt haben. Auf dem Wiener Höhenwanderweg sammeln wir verschiedenste Blätter von Buchen, Eschen, Ahorn. Wir finden „Tschurschen“ von der Schwarzföhre und feine kurze Nadeln der Lärche.

Auf der Josefinenwiese machen wir Rast und probieren beim Klettergarten unsere Geschicklichkeit und Balance. Einige malen Rindenbilder, die sie ins eigene Herbarium geben. Vom Kahlenberg überblicken wir nochmals Wien und wandern zur Sofiewarte, naschen von den süß-säuerlichen Dirndln und erfahren, dass die Bäume durch Milliarden von Pilzen, Bakterien und Kleinstlebewesen wieder zu fruchtbarer Erde umgewandelt werden. Wir suchen uns einen Baum, lehnen uns an seinen Stamm und fühlen in uns hinein.

Welche Gedanken, Bilder und Gefühle nehme ich dabei wahr? Nach dieser Zeit der Stille sind wir entspannt, erfrischt und mit neuer Energie geladen. Entlang der Höhenstraße gelangen wir zur Jägerwiese, wo wir uns eine ausgiebige Pause gönnen und in der Wiese liegen oder herumtollen. Mit geschlossenen Augen gehen wir ein Stück weiter, fühlen den unebenen Boden, die Wurzeln, riechen den herrlichen Waldesduft und hören den Wind rauschen. Ein Buchfink begleitet uns mit seinem Gesang. Zum Abschluss kugeln wir die Cobenzelwiese ein paarmal hinunter und steigen erschöpft, aber mit vielen interessanten Eindrücken in den Bus. [weiter …]

(6.9.2017)

Gutes Benehmen gefragt! (4a)

Gutes Benehmen ist auch heute noch gefragt, beruflich und privat und das mehr denn je. Die richtigen Umgangsformen bringen beim Vorstellungsgespräch jedem Jugendlichen Pluspunkte. In der ersten Schulwoche, kurz vor dem Beginn der berufspraktischen Tage, hat Herr Fressner für seine 4a Thomas Schäfer-Elmayer, Österreichs Meister in Fragen des guten Benehmens, eingeladen.

In einem vierstündigen Workshop mit ganz vielen praktischen Übungen und Rollenspielen erfuhren die Schülerinnen und Schüler vom richtigen Grüßen, das den ersten Eindruck eines Menschen viel sympathischer macht, dem Anlass angemessene Kleidung, dass Höflichkeit und die richtigen Umgangsformen und -regeln die Skills für eine natürliche Autorität und Erfolg im Beruf, aber auch im Alltag sind. Auch Tischmanieren und Regeln der Kommunikation gehören da dazu.

Gutes Benehmen gehört geübt, damit es dann später auch natürlich und authentisch beim Gegenüber ankommt. Gutes Benehmen gehört zum Allgemeinwissen, das jedem von uns hilft, die Erfolgschancen im Berufsalltag zu erhöhen. Es war für die Jugendlichen der 4a sehr interessant von einem Experten fit in Sachen Etikette gemacht zu werden. [weiter …]

(6.9.2017)

Hoch in der Luft (4b)

Nach den Ferien ist die Freude wieder groß, beisammen zu sein und gemeinsam etwas zu unternehmen. Raus aus der Schule und ab in die Natur! Unterwegs können wir entspannt über unsere Urlaube plauschen, und herausfinden, was denn eigentlich jeder so gemacht hat.

Die Busfahrt zum Waldseilpark Kahlenberg bescherte uns eine fabelhafte Aussicht über unsere Hauptstadt Österreichs. Gurte angezogen, Einschulung abgehakt, Trainingsparcour absolviert und jetzt ab auf die Bäume! Drei verschiedene Farben visualisieren uns die Schwierigkeitsstufen (blau,rot,schwarz). In bis zu 20 Metern schwindelerregender Höhe überwinden wir Drahtseilakte und kräfteraubende Elemente, was unsere durchschwitzten Tshirts belegen.

Wir sind der Meinung, gemeinsame Erlebnisse stärken den Zusammenhalt der Gemeinschaft und darum freuen wir uns auf viele Exkursionen und Aktivitäten dieses Schuljahr. Jetzt kann`s losgehen! [weiter …]

(6.9.2017)

Schulsprecherwahl 2017/2018

Die diesjährigen Kandidatinnen hatten am 29.9.2017 die Gelegenheit, sich den Kindern vorzustellen und ihre Ideen zu präsentieren.

In der Woche von 2.10.2017-5.10.2017 durften alle Schülerinnen und Schüler der pNMS St. Marien ihre Stimme dem Kind geben, das sie in der Vorstellung am meisten überzeugt hat. [weiter …]

(13.10.2017)

Vinzenztag

Der 27. September ist Vinzenztag. Er ist dem Heiligen Vinzenz von Paul gewidmet. Um den Vinzenztag zu feiern, haben sich alle zwölf Klassen unserer Mittelschule nach einer Einstimmung im der Klassengemeinschaft in die Kirche begeben. Dort wurde gemeinsam gesungen und gebetet. Nach der Messe gab es für jeden Würstel und frische Semmel, sodass man dann gestärkt in den weiteren Unterrichtstag gehen konnte.

Vinzenz von Paul ist der Schulheilige unserer Schule. Er war Bauernsohn, Priester, Ratgeber von Königen, Bekämpfer von Irrlehren, Reformer des Klerus, vor allem aber: Begründer der organisierten Karitasarbeit und Ordensgründer. Die Bedeutung dieses Heiligen in der Geschichte kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Nicht umsonst findet man sein Standbild in zahlreichen französischen Kirchen. Er lebt im Bewusstsein des französischen Volkes nicht nur als großer Heiliger, sondern auch als ein Nationalheld, da sein Wirken in der Kirche wie in der Politik gleichermaßen einen großen und segensreichen Einfluss ausübte. [weiter …]

(27.9.2017)

Schulbeginn in St. Marien

Den Schulbeginn in unserer Gemeinschaft feiern!

Die Ferien sind vorbei und wir alle kommen mit vielen schönen Erinnerungen gestärkt zurück in die Schule. Das neue Schuljahr bedeutet für uns alle einen Neuanfang ins unserer Schulgemeinschaft, den wir gemeinsam in einem Wortgottesdienst gefeiert haben. Die drei neuen ersten Klassen begrüßten wir ganz besonders herzlich in unserer Mitte. Das Motto zum Schulbeginn – „Gemeinsam sind wir mehr“ – wird uns bis zu den nächsten Sommerferien bei unserem Tun und Handeln begleiten.

Als Symbol für ein Vernetzen innerhalb unserer lebendigen Schulgemeinschaft zeigen wir den Reißverschluss. Für ein erfolgreiches Miteinander greifen wir, wie die Zähne beim Reißverschluss, ineinander, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Jetzt liegt es in unser allen Händen, unser Haus auch in diesem Schuljahr wieder zu einem Ort des Miteinanders, der Fairness und des Wohlfühlens gemeinsam zu gestalten, in dem wir uns gegenseitig mit unseren Begabungen ergänzen und unterstützen. Jeder einzelne von uns ist für das Gelingen wichtig! [weiter …]

(4.9.2017)

Schnellnavigation


Tag der offenen Tür 2017/2018

Auch im Schuljahr 2017/2018 können Sie sich an den zwei Tagen der offenen Tür im Oktober 2017 und Jänner 2018 ein Bild von unserer Schule machen:

Mittwoch, 4. Oktober 2017 - Tag der Wiener Schulen - 8.10 bis 16.00 Uhr
Freitag, 19. Jänner 2018 - 9.00 bis 15.00 Uhr

Weitere Infos hier ...

Schularbeitstermine

Um das Schuljahr effizient planen zu können, finden Sie die Schularbeitstermine Ihres Kindes für das erste und zweite Semester online. [weiter...]

Sprechstunden

Unsere LehrerInnen stehen Ihnen gerne nach Voranmeldung in ihren Sprechstunden zur Verfügung.

Eine Übersicht finden Sie hier ...

Elternverein St. Marien

Unser Elternverein unterstützt jedes Schuljahr durch tatkräftige Mithilfe! Danke!

Besuchen Sie den Webauftritt und erfahren Sie mehr über die engagierte Arbeit unserer Eltern! [weiter...]

Gesunde Jause in St. Marien

Auch in diesem Schuljahr wird unser Schulbuffet von "Kulinario Wien" betreut! Die Energielieferanten für den Schultag, wie z.B. abwechslungsreiche Bio-Pausenbrote, werden direkt ein paar Meter von unserem Schulhaus entfernt in der Zentralküche in Wien-Gumpendorf produziert.

Das Schulbuffet ist vor Schulbeginn ab 7.30 Uhr und in der großen Pause geöffnet! [weiter...]

Pünktlichkeit

Wir legen in unserem Haus großen Wert auf Pünktlichkeit!

Bitte unterstützen Sie Ihr Kind gerade in den ersten Schulwochen! Die Schüler sind spätestens um 8.00 Uhr im Schulhaus und um 8.05 Uhr bereits umgezogen in ihren Klassen. Der Vormittagsunterricht beginnt um 8.10 Uhr. [weiter...]

Schulordnung

Wir wollen "eine Schule, in der sich alle wohlfühlen können". In unserem Haus wollen wir gemeinsam leben, lernen und arbeiten.

Daher wurde die Schulordnung für die NMS St. Marien neu überarbeitet, um um eine zeitgemäße Atmosphäre der Sicherheit, Geborgenheit und gegenseitiger Wertschätzung zu schaffen. Sie soll uns helfen, dass wir gemeinsam im Lebensraum Schule Menschen und Sachwerte gebührend schätzen und schützen, um die für uns verbindlichen christlichen Werte in unserem täglichen Handeln umzusetzen. [weiter...]

SCHULLAUFBAHN-BERATUNG DER PNMS ST. MARIEN

Bei der Entscheidung für den weiteren Ausbildungsweg müssen viele Faktoren berücksichtigt werden!

So ist mit Sicherheit die Lernbereitschaft und Einsatzfreude für die Weiterbildung von großer Bedeutung, dabei darf aber für ein erfolgreiches Weiterkommen das individuelle Leistungsniveau nicht außer Acht gelassen werden. Ebenso muss dafür das beim Kind vorliegende Berufsbild hinterfragt werden und dabei gilt in erster Linie, ob die Tätigkeiten im angestrebten Beruf für das Kind voraussichtlich motivierend sind und ihm Freude bereiten können. [weiter...]

Ich will was werden! Was tun mit 14?

Liebe SchülerInnen und Eltern!

Wir möchten euch/Ihnen unsere Linksammlung zum Thema "Was tun mit 14?" ans Herz legen.

"whatchado, die Online-Karrieremesse", die "Karrierevideos", der "Lehrlingskompass", das "Qualifikations-Barometer", das Informationssystem "Bildung & Beruf", der "Ausbildungskompass" und der "Berufskompass" usw. sind perfekte Online-Angebote, die man bequem von zu Hause aus nützen kann, um den Weg in die weitere Ausbildung nach der 8. Schulstufe bestens informiert anzugehen. [weiter...]

Suchen von Inhalten auf unserer Homepage

Mit Hilfe der Powersuche auf unserer Website können Sie gezielt nach Begriffen und Inhalten suchen.

Geben Sie dazu das Schlüsselwort in das Suchfeld rechts oben ein und es werden automatisch alle dazu passenden, sich auf unserer Website befindenden Begriffe vorgeschlagen. Mit einem Klick auf das gesuchte Wort kommen Sie zu einer Übersicht, wo die nachgeschlagenen Inhalte zu finden sind.