Private Neue Mittelschule und private Polytchnische Schule St. Marien, Liniengasse 21, 1060 Wien
 
Private Neue Mittelschule Private Polytechnische Schule
NMS PTS
Navigation auf unserer Webseite - NMS und PTS St. Marien: Startseite » Berichte & Fotos » Archiv

Archiv

Gesammelte Rückblicke

Nach der Überarbeitung unserer Webseite wollen wir hier besondere Aktivitäten vergangener Jahre mit Bildern und kurzen Beschreibungen auflisten!

  • "Living in Vienna"
  • "Hinschauen, wo andere wegschauen"
  • "Zirkus NEIRAM"
  • "Grenzenlos talentiert"

Schulstufenübergreifende Projekte

Ein Auszug aus unseren fächer- und schulstufenübergreifenden Jahresprojekten der vergangenen Jahre ...

  • Jahresprojekte

Zu vielen Projekten wurde ein Logo entworfen und eine Projektzeitung gedruckt.

Hier ein Auszug aus den vergangenen Jahren:

Cover der Projektzeitungen bis 2015

2009/2010 - "Hinschauen, wo andere wegschauen"
2011/2012 - "Grenzenlos talentiert"
2012/2013 - "Kennst du Wien?"
2013/2014 - "Let's play - Spielend lernen"
2014/2015 - "Forschen & Entdecken"

Cover der Projektzeitungen bis 2009

2004/2005 - "Demnächst in diesem Theater"
2005/2006 - "Mitten im Leben - 175 Jahre Barmherzige Schwestern"
2006/2007 - "Eco-Fair - To Czysta Europa"
2007/2008 - "St. Marien goes Hollywood"
2008/2009 - "Living in Vienna"

Cover der Projektzeitungen bis 2004

1999/2000 - "Mittelalter"
2000/2001 - "Hot-Hotter-Potter - Eine magisch heiße Sache"
2001/2002 - "Europe - Connecting People"
2002/2003 - "Sinnvoll leben - Gelebte Sinne"
2003/2004 - "Sport - Bis an die Grenzen"
Kleinere Projekte
Projekt zur Zeitgeschichte - Zeit des Nationalsozialismus (4. Klassen NMS)
Natur entdecken! Natur schützen! - Waldschule (2. Klassen NMS)
Natur entdecken! Natur schützen! - Mikrotheater (2. Klassen NMS)
Natur entdecken! Natur schützen! - Klima-Workshop (2. Klassen NMS)
Gutes Benehmen gefragt! Workshop mit Thomas Schäfer-Elmayer (4. Klassen NMS)
Kinderstadt - Ballungsräume erforschen (2. Klassen NMS)
Digitale Bildung: Safer Internet Days (alle Klassen NMS)
Sozialprojekt (4. Klassen NMS)
"Römer" (2. Klassen NMS)
Konfliktlösung mit überlegten Handlungen - Selbstverteidigung (3a NMS)
Lesetage (alle SchülerInnen)
Demokratie-Werkstatt (4. Klassen NMS)
Wissen kann Leben retten! Erste Hilfe Kurs (4. Klassen NMS)
Ich-Du-Wir: SchülerInnen und ihre Herkunftsländer (1. Klassen NMS)
Gewaltfreie Kommunikation: Workshop mit G. Egger (2. Klasse NMS)
"Beatles" (3. Klassen NMS)
2011 bis 2013: TERRA NOSTRA @ OUR EARTH

In den zwei Schuljahren – 2011 bis 2013 – nahm unsere Schule am EU-Projekt "Terra Nostra @ Our Earth" teil.

Im September 2011 fand das erste Projekttreffen der sieben beteiligten Länder – Österreich, Tschechien, Polen, Spanien, Deutschland, Rumänien und Türkei - auf Teneriffa, Spanien statt. Das Projekt bezieht sich auf die große Problematik der globalen Erwärmung und der daraus entstehenden Folgen. Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Inhalte und Projektschwerpunkte

  • Erlernen eines Theaterstückes "Noah's spaceship" in englischer Sprache
  • Errichtung eines Blogs zur Kommunikation aller beteiligten SchülerInnen
  • Konzeption eines Flugblattes und Folders "Gefährdete Tierarten"
  • Beobachtung zu Wetter und Niederschlägen der beteiligten Länder sowie grafische Darstellungen
  • Fahrradaktion
  • Luftballonaktion

Unvergesslich bleiben die Erinnerungen und Begegnungen während des Zusammentreffens aller sieben Partnerländer im Rahmen unseres EU-Comenius-Projekts im Jänner 2012 in Wien. Besonders die herzliche Aufnahme der SchülerInnen aus den Partnerschulen in Gastfamilien sorgte dafür, dass sich alle sehr wohl bei uns gefühlt haben. Zahlreiche Tätigkeiten, wie die Uraufführung eines gemeinsamen Theaterstücks in englischer Sprache, ein Kunstworkshop rund um den Jugendstil, ein Besuch des „Haus des Meeres“ und des „Hauses der Energie“, die Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien und das Hineinschnuppern in die österreichische Küche sorgten für ein Zusammenwachsen aller Beteiligten während dieser Woche. Nicht nur das wechselnde Wetter stellte uns vor so manche Herausforderung, sondern außerdem die Verwendung von Englisch als Alltagssprache.

Ein weiteres Treffen zu unserem EU-Comenius Projekt „Terranostra@ourearth“ fand an der Partnerschule in Lubon bei Posen statt. Zwei unserer LehrerInnen und drei SchülerInnen waren in der Projektwoche in Gastfamilien untergebracht und konnten neben dem Schulstandort zahlreiche Entdeckungen in kulinarischer, kultureller und sprachlicher Hinsicht machen. Zudem arbeiteten sie sehr fleißig an Broschüren zu gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Neben einer deutschen, gelang es ihnen eine englische Version herzustellen. Eine wirklich tolle Leistung, die innerhalb kürzester Zeit bewerkstelligt wurde. Damit war es jedoch mit den Tätigkeiten nicht vorbei.

Neben all den Programmpunkten probten die SchülerInnen der sieben Partnerländer am gemeinsamen Theaterstück, "Noah´s Spaceship", das nunmehr zum zweiten Mal aufgeführt wurde. Bemerkenswert ist, dass das Theaterensemble wiederum neu zusammengewürfelt war, da bei jedem Treffen neue SchülerInnen aufeinandertreffen. Letztendlich gelang die Aufführung sehr. Untermalt war sie noch von zahlreichen Kostümen.

Es folgten noch: Ein Treffen der Comenius - Projektteilnehmer in Znaim (Oktober 2012), eine Reise drei unserer LehrerInnen nach Magura (November 2012), wo sie von den rumänischen SchülerInnen in ihrem neuen "Zuhause" (das neue Schulgebäude wurde an diesem Tag eröffnet!) mit regionalen Speisen, traditionellen Tänzen und unendlich viel Gastfreundlichkeit empfangen wurden.

Im Jänner 2013 stellten unsere SchülerInnen das Projekt in unserer Bezirksvorstehung vor. Ende Jänner 2013 reisten LehrerInnen und Schüler nach Leipzig, probten dort an einem gemeinsamen Theaterstück mit SchülerInnen der Mittelschule Nordwest Torgau. Im April 2013 nahmen fünf Kinder aus einer unserer vierten Klassen gemeinsam mit zwei LehrerInnen an einem Treffen des Comenius-Projektes in Gaziantep (Türkei) teil. Von den Gasteltern liebevollst betreut, lernten unsere Kids die Türkei als ein enorm gastfreundliches, weltoffenes und spannendes Land kennen. Neben unseren Projektmeetings und den Proben für das Stück „Noah´s Spaceship“ besuchten wir exotische Tiere im Zoo von Gaziantep, lernten die weltberühmten Mosaiken der antiken Stadt Zeugma kennen und spazierten durch alte Stadtteile und den Bazar von Gaziantep.

Gegen Ende unseres EU-Comenius Projekts, im April 2013, bekamen wir in Wien Besuch von unseren Partnerschulen aus Znaim (CZ) und Torgau (D). Das gemeinsame Ziel des Treffens war, das Theaterstück in deutscher Sprache in Wien aufzuführen.

Anfang Mai 2013 fand das letzte EU-Comenius Treffen auf der kanarischen Insel Teneriffa statt. Ziel des Treffens war die Herstellung einer gemeinsamen Projektdokumentation, eines Booklets in englischer Sprache.

2010/2011: Gemeinsam ein Buch schreiben!

"Ein Abenteuer zum Verlieben"

Als wir das fertige Werk in den Händen halten, überfällt uns augenblicklich ein unheimlicher Stolz. Ein Stolz, der unseren Kindern der 2a gebührt, denn sie haben mit einer einzigartigen Begeisterung ihr erstes gemeinsames Buch verfasst.

Es war einfach spannend zu beobachten, wie dieses Buchprojekt die Klassengemeinschaft gestärkt hat, einige Lesemuffeln dadurch einen literarischen Zugang zum Buch bekommen haben, Talente aufgespürt wurden, die Teamfähigkeit gesteigert wurde und letztendlich auch die vielfältigen Arbeitsschritte beim Verfassen eines Buches verfolgt werden konnten.
Viele einzelne Vorgänge waren notwendig - von der ersten Idee bis zur abschließenden Buchpräsentation, die im Alleingang sicher nicht zu bewältigen gewesen wären. Die Autorin Sabina Sagmeister stand uns engagiert mit viel Geduld und ihrer schriftstellerischen Erfahrung zur Verfügung.

Auch wenn sich die angehenden Buchautoren nicht immer ganz einig waren, so gab es bei der Wahl des Genres hundert Prozent Übereinstimmung. Die Aspekte „Liebe und Abenteuer“ waren - bei den Mädchen gleichermaßen wie bei den Burschen - ein fixer Bestandteil. In Folge war es auch nicht verwunderlich, dass das Buch den Titel „Ein Abenteuer zum Verlieben“ trägt.

Diese „Liebe“ zieht sich nicht nur wie ein roter Faden durch das Buch, sondern war auch bald bei den Kindern in der Einstellung zu diesem Projekt zu beobachten.
Und die Freude der SchülerInnen der Kulturklasse 2a an dieser Arbeit wurde mit einem wohl kaum überbietbaren Erfolg gekrönt: Ende August „erscheint“ ihr Buch mit der Bestellnummer ISBN 978-3-9503162-0-9 im Fachhandel. Ab diesem Zeitpunkt wird beispielsweise in der Buchhandlung Herder (1010, Wollzeile), die uns – wie auch das Softwarehaus Joyn-It und der Verein Kulturkontakt Austria, großzügig gesponsert hat - sofort ein Exemplar zu erwerben sein.

Am 26. Mai wurde das Buch unserer SchülerInnen „Ein Abenteuer zum Verlieben“ in würdigem Rahmen in Form einer Vorlesung, Nacherzählung und schauspielerischen Darstellung zur Freude und Begeisterung ihres Publikums präsentiert. Bestimmt ist Ihr Interesse nun geweckt und Sie sind neugierig auf das Werk der jungen Künstler. Tauchen Sie in das Liebesabenteuer ein und teilen Sie mit uns den Stolz, der in jeder einzelnen Seite steckt…

(Dipl. Päd. Gabriele Willhalm / Dipl. Päd. Ursula Stix, Juni 2011)

2010/2011 - Projekt X Change

Austausch macht Fremde zu Freunden

Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka und Dr. Metin Akyürek zu Besuch in St. Marien: Im Rahmen des Projekt X Change (www.projektxchange.at) durfte die Klasse 4b am Mittwoch, dem 29.9.2010, zwei Gäste begrüßen. Dr. Metin Akyürek, ein Jurist in einer Wiener Wirtschaftskanzlei, fungierte als Botschafter des Projekts.

Kurz stellte der in Vöcklabruck geborene Sohn eingewanderter Türken seinen Lebenslauf von der Schule, Universität, Verfassungsgerichtshof bis zu seinem heutigen Wirken dar. In der weiteren Folge des Besuchs brachten sich die beiden Gäste in eine Gruppenarbeit ein, welche die SchülerInnen der 4b durchführten. Anhand unterschiedlich bestückter Aquarien, wurde die Lebenssituation ihrer Bewohner ausführlich diskutiert, analysiert und so mancher Bezugspunkt zur heutigen Gesellschaft hergestellt. Wie vielfältig diese in Österreich sein kann, zeigte die Gestaltung eines sehr offenen, großen und bunten Aquariums am Ende der Veranstaltung.

2008/2009 - Die Wikinger in St. Marien

Projekt "Die Wikinger"

Eine Woche lang beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 3.b KMS St. Marien gemeinsam mit den Lehrkräften Veronika Bichler, Romana Neubauer und Andreas Proy (Projektleitung) mit dem Leben der Wikinger.

Wer waren die Wikinger wirklich?

Diese Frage zu beantworten war gar nicht leicht, denn bald mussten die Schüler/innen erkennen, dass sich das Leben der Wikinger nur zu einem kleinen Teil auf Raubüberfälle beschränkte, dass Wikingerhelme nie Hörner hatten, dass der Name Russland auf einen Wikingerstamm zurückgeht, Wörter wie Steuerboard und Backboard aus der Wikingerzeit stammen…
Bald erkannten die Schüler/innen, dass Wikinger als Händler, als Jäger, als geschickte Handwerker die Geschichte über 200 Jahrhunderte prägten. Die Stärke der Wikinger und daher auch ihre Mächtigkeit beruhte auf ihrer genialen Fähigkeit im Schiffsbau, aber auch im Manövrieren der Schiffe. Götter und Mythen, aber auch der Glaubensübertritt zum Christentum wurden thematisiert. Nicht zu vergessen, die Schriftzeichen der Wikinger und die sehr bekannten Runensteine.

In dieser Projektwoche wurde an einer Ausstellung gearbeitet, die all diese Themen darstellt und mit Texttafeln dokumentiert. Eine Woche lang wurde gemalt, gesägt, gebohrt, geschraubt, genäht, Wikingerschilder und Wikingerhelme hergestellt, Wikingerkost gekocht und gegessen…

So entstand eine umfangreiche, sehr informative, sehenswerte Ausstellung in der Halle der Schule St. Marien in1060, Liniengasse 21.
Diese Ausstellung war bis 10.2.2009 in der Zeit von 7.00 bis 18.00 zu besichtigen.

In der Woche vom 26. bis 30.01.2009 wurden Kindergartengruppen, Volksschul - und KMS-Klassen, aber auch Schwestern unseres Ordenshauses durch die Wikingerausstellung der 3.b KMS geführt. Schulen aus Pressbaum, Schwechat und Wien nahmen an Führungen teil. Ca. 500 Schüler - bei insgesamt 25 Führungen - konnten ihr Wissen über das Leben der Wikinger erweitern.

Zuerst durften die Kinder – im Sinne der Wikinger – Brot selbst backen. Anschließend ging es in das Ausstellungsgelände. Schülerinnen und Schüler erklärten die Ausstellungs- objekte und beantworteten Fragen der Gäste.

Am Ende der Führung konnte jeder Teilnehmer eine Runenkette basteln, sein eigenes Brot essen und erhielt ein „Wikingerlesezeichen“ als Erinnerung geschenkt. Nicht ganz so leicht war es für die durch die Ausstellung führenden Schüler/innen, sich auf die verschiedenen Altersgruppen zwischen 3 und 12 Jahren einzustellen. Dennoch sind die Kinder der 3.b KMS über sich hinausgewachsen und haben sowohl Kinder als auch deren Betreuer und die teilweise mitgekommenen Eltern begeistern können.

Rechtliche Hinweise

Die verwendeten Grafiken sowie Beiträge und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Genehmigung unzulässig.

Schulzentrum St. Marien
Kindergarten - Volksschule - Neue Mittelschule - Polytechnische Schule - Hort

Diese Website verwendet Cookies um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. Mehr erfahren